Was ist Garda Green

Garda Green ist ein ökologische Protokoll des Gardasees, aus einem Engagement kleiner und mittlerer Unternehmen entstanden, welche den Gardasee als Ressource sehen, der geschützt werden muss,und die ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten möchte. Dank der Unterstützung von namhaften Unternehmen , wurde das Garda Gren entwickelt, um zusammen mit Unternehmen eine wirksame und gemeinsame Linie zu schaffen, die unnötige und belastende Investitionen schützt.



Themenbereiche

Die thematischen Bereiche, die das Umweltprotokoll Garda Green bilden, gehören dem Netzwerk des Garda Green Club an:
• Kommunikation
• Müll und separate Mülltrennung
• Nachhaltige Mobilität
• Energieerzeugung und -Versorgung
• Entschlackung und Rückgewinnung von Wasser
• Energieeffizienz

 

 



Gebiete

Das Garda-Protokoll Aktion Grün, agiert bis heute in 11 Gemeinden der Veroneser Gegend: Malcesine, Brenzone del Garda, Torri del Benaco, Garda, Bardolino, Lazise, Peschiera, San Zeno di Montagna, AffiCavaion und Costermano.

 

 



Das Geschäftsnetz expandiert an den Ufern des Gardasees in Trentino und Brescia. Ziel ist es, die Anzahl der Garda-Green-Unternehmen zu erhöhen, damit das kollektive Engagement den Schutz des Gardesano-Ökosystems erheblich beeinflussen kann.

 

Die Mitglieder
Am Garda Green Protokoll können Unternehmen und Einrichtungen, wie Hotels, Restaurants und Bars, also Tourismus Dienstleistungen im Allgemeinen und  Produzenten von  Lebensmittel und Weinen, einschließlich landwirtschaftlicher Betriebe, teilnehmen, welche sich verpflichten, Ihr Augenmerk auf die Eindämmung von Umweltverschmutzung zu richten.

Kandidaten können sein:

• Empfangseinrichtungen im Allgemeinen
• Catering-Einrichtungen im Allgemeinen
• Unternehmen, die typische lokale Produkte herstellen
• Private Institutionen
• Öffentliche oder private Einrichtungen
• Öffentliche oder private Verbände

Garda Green Club richtet sich insbesondere an Unternehmen, die:
• Auf die Umweltauswirkungen achten;
• Ökotouristen oder grünen Touristen besondere Aufmerksamkeit schenken;
• Ihre Umweltauswirkungen schrittweise verringern



Kriterien

Das Garda Green Ecological Protokoll wurde nach folgenden Kriterien definiert:

• Allgemeine Kriterien
• Obligatorische Kriterien
• Optionale Kriterien


Allgemeine Kriterien

Allgemeinen Kriterien sehen Folgendes vor: 

1. Rechtliche Anforderungen an die erbrachte Dienstleistung
2. Gesetzliche Anforderungen in Bezug auf Baugenehmigungen
3. Anforderungen an die Ordnung der Anlagen
4. Gesetzliche Anforderungen in Bezug auf Sicherheit und Prävention
5. Gesetzliche Anforderungen in Bezug auf mögliche Ergänzungen der Landschaft
6. APE - Energieausweis
7. Überwachungssystem für Wasser Gas Energie
8. Mülltrennung


Obligatorische Kriterien
Obligatorisch sind all jene Elemente, die von den geltenden Gesetzen in Bezug auf Energieeinsparung und Energieeffizienz gefordert werden und deren Parameter unter Berücksichtigung der ganz besonderen klimatischen Verhältnisse des Gardasees und der umliegenden Gebiete überarbeitet wurden. Das ökologische Garda Green Protokoll bietet somit erschwinglich, technische Lösungen unter Bezugnahme der nationalen und europäischen Vorschriften zur Verringerung der Umweltbelastung, und das 365 Tage im Jahr und nicht nur unter Vorbehalt des Tourismus am Gardasee von 200-210 Tagen.
Zu den obligatorischen Kriterien gehören makroökonomische Bereiche wie: Elektrizität, Wärmeenergie, Gebäudeisolierung, Thermoregulation, Beleuchtung, Klima, Instandhaltung von Anlagen, Abfall, nachhaltige Mobilität, Kommunikation, Wasch- und Reinigungsmittel, Catering.

 

Optionale Kriterien
Fakultative Anforderungen definieren sich aus einer Ansammlung von mindestens 25 bis höchstens 125 Punkten, auf die die Unternehmen, die Dynamik des Managements, Mitarbeiter und Kundschaft kennend, zurückgreifen können Ziel ist es, vorausschauend zu intervenieren und unnötige Ausgaben zu vermeiden. Sobald die 25 Punkte erreicht sind, können die Inhaber das Logo von Garda Green / Hospitality / Camping / Restaurant in ihren Broschüren und Webseiten der  ausstellen, werden jedoch nicht als Mitglied des Garda Green Club-Netzwerks betrachtet, welches 50 von 125 Punkten erfordert.Die 25  Punkte sind hinreichend, um den Kunden ein konkretes Umweltbewußtsein zu vermitteln, aber nicht ausreichend, um neue Kundenbereiche durch einen Kommunikationsplan und Marketing mit starke ökologischer Ausrichtung anzuwerben, wie dies der Garda Green Club anbietet.