GUTE NACHRICHTEN! DANK GRÜNEN TOURISTEN WIE SIE HABEN WIR DIESES JAHR 1.645,56 TONNEN CO2 GESPART, WAS 204,96 TONNEN DER ERDE ENTSPRICHT

STARTE DEINEN GRÜNEN URLAUB UND LEBE EINE ERFAHRUNG MIT RESPEKT FÜR DIE UMGEBUNG.

Malcesine

Malcesine wird von der eleganten Burg beherrscht und ist eine verzauberte Ecke, die einen unvergeßlichen Panoramablick bietet. Das romantische Resort am Ostufer des Gardasees - besser bekannt als "Oliven-Riviera" für die jahrhundertealte Präsenz dieser Bäume - inspirierte in der Vergangenheit berühmte Persönlichkeiten wie Goethe, der während seiner Italienreise dort war.
Die mittelalterlichen Gassen, die zum Schloß Scaligero führen, der mit Geschäften und Restaurants gesäumte Altstadt und die magische Atmosphäre, die zu jeder Jahreszeit spürbar ist, faszinieren jedes Jahr Tausende von Touristen, Die Stadt, die als "Perle des Sees" gilt, genießt eine ausgezeichnete rezeptive Position, die den unterschiedlichsten Bedürfnissen gerecht werden kann. Die zwischen 1277 und 1387 erbaute Burg Scaligero erhebt sich auf dem Felsvorsprung mit ihrem hohen Turm und beherbergt heute ein interessantes Naturhistorisches Museum des Monte Baldo, mit zahlreichen geologischen und botanischen Funden. Um die atemberaubende Aussicht vom Monte Baldo aus zu genießen, bietet sich die moderne Seilbahn mit ihren drehbaren Panoramakabinen an. In der Wintersaison erfreuen Skipisten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade Jung und Alt, während im Sommer die Malcesine-Bucht von Segelbooten, Kites und Windsurfern eingefärbt wird, und die Feldwege im Hinterland werden zum Ziel für Wanderer und Mountainbiker.

 

Brenzone sul Garda

Brenzone liegt auf der venezianischen Seite des Gardasees und ist eine der größten Gemeinden der Provinz Verona mit einer Fläche von über 50 Quadratkilometern. Der römische Ursprung umfaßt 16 Dörfer. Castelletto, Magugnano, Porto und Assenza sind die größten bewohnten Zentren mit Blick auf den See. Sie bewahren die charakteristische städtebauliche Struktur der Fischerdörfer rund um den Hafen. Wenn die Wirtschaft der Vergangenheit durch eine bescheidene Fangtätigkeit unterstützt wurde, ist heute der Tourismus die Hauptressource. Die wunderschöne Lage an der Riviera degli Ulivi bietet zahlreiche Hotels, Residenzen und Campingplätze, sowie Dutzende von Restaurants, in denen Sie köstliche Gerichte mit Fisch aus dem See probieren können.
Berühmt für die Herstellung von ausgezeichnetem Olivenöl DOP extra vergine, bietet Brenzone verschiedene Möglichkeiten zur Erholung und interessante Sportangebote. Prada, einer der Bezirke von Brenzone, liegt im Herzen des Monte Baldo. Das kristallklare Wasser des Sees und die konstanten Winde machen Brenzone auch zum idealen Ort für Wassersportarten wie Segeln, Windsurfen und Kitesurfen.
Einen Besuch wert sind die romanische Kirche San Zeno in der Ortschaft Castelletto, die kleine Kirche San Nicola in der Ortschaft Assenza und das eindrucksvolle, unbewohnte, mittelalterliche Viertel Campo.

 

San Zeno di Montagna

Von seinen 600 Höhenmetern bietet die Stadt San Zeno di Montagna eine wunderschöne Aussicht über den See und die Berge. Die Besonderheit dieses Bergzentrums sind die alten Kastanienbäume und seien erlesenen Früchte,
Sehenswert das das Viertel von San Zeno mit seiner Pfarrkirche und dem gleichnamigen Platz, wo jeden Montag der traditionelle Markt stattfindet, die Contrada Cà Montagna mit seinem Palast aus dem 15. Jahrhundert, der heute Sitz der Gemeinde ist, Pora, Baitei und Corrubio, ländliche Gegenden, in denen das bäuerliche Leben auch heute noch betrieben wird. 

San Zeno di Montagna ist der ideale Ort für viele sportliche Aktivitäten, insbesondere Trekking und Mountainbiken. Vom Frühling bis zum Herbst können Sie herrliche Spaziergänge, oder für Abenteurer, anspruchsvolle Wege zum Monte Baldo hin, genießen.
Eine gastronomisch vielfältige Auswahl an Restaurants gewährleisten rund rum einen angenehmen Aufenthalt.

 

Torri del Benaco

Am Ausläufer des Monte Baldos, auf der Veroneser Seite liegend, umgeben von Pinien,- Oliven,- und Zitronenhainen, verbindet Torri del Benaco den Charme eines mittelalterlichen Dorfes mit der Lebendigkeit des modernen Tourismus.  Die Stadt wird von der Scaliger Burg, aus dem  XIV Jahrhundert überragt, welche heute ein Heimatkundemuseum mit Exponaten zur Fischereigeschichte und zum Olivenanbau der Gegend beherbergt. Im Jahr 1760 riss man die zweite Ringmauer nieder, um einer “Limonaia” Platz zu machen, die über den Winter abgedeckt und beheizt werden kann. Das Gewächshaus ist dem Museum angeschlossen und kann von dort aus besichtigt werden. Das historische Zentrum breitet sich rund um die Piazza Calderini und das ehemalige Ratsherrenhaus Hotel Gardesana aus. Zu den schönsten Ecken von Torri del Benaco zählt auch der Hafen mit seinen typischen Fischerhäusern und einem netten Kirchlein. Der Ort bietet verschiedene Arten von Unterkünften, darunter Hotels, Apartments, Residenzen und Campingplätze, die einen angenehmen Aufenthalt garantieren. Torri del Benaco betreibt auch eine effiziente Auto-Fährverbindung, die bequeme Besuche in Orte an der brescianer Seite erlauben, sowie Verbindungen nach Garda und Bardolino oder auch nach Riva gewährleisten.
Ein Paradies für Segler und Windsurfer, für Mountainbiker und vor allem für Liebhaber des Tauchsports, welche die Möglichkeit haben, eine Krippe Unterwasser zu bewundern. Die Geschichte macht diesen Ort noch faszinierender. Die erste Siedlung war römischen Ursprung, aber die Entdeckung von Felszeichnungen aus dem Jahr vor etwa 4000 Jahre bestätigt die Anwesenheit von Menschen in diesen Orten seit der Preistorica.

 

Garda

Elegante Paläste im venezianischen Stil, kleine, stilvolle Gassen, große Stände entlang der Riviera degli Ulivi, die bezaubernde Halbinsel Punta San Vigilio der südlich gelegene Hügel la Rocca mit seiner Abtei, machen Garda zu einem interessanten Urlaubsziel. 
Im Mittelalter stand die „Gardaburg“ auf der Rocca, so bedeutend, daß der alte lateinische Name des Sees "Benacus" in den heutigen "Gardasee" geändert wurde. 
Eine Wanderung von etwa drei Kilometern führt zum romantischen Kap von Punta San Vigilio, eine Oase der Ruhe und Poesie. Die alte Villa, als Hotel umgebaut, beherbergt auch heute noch viele berühmte Persönlichkeiten.
In den  Gassen des Zentrums von Garda, einst von Fischern bewohnt, finden Sie heute elegante Geschäfte und einladende Restaurants, in denen Seefisch, ein Grundbestandteil der lokalen Gastronomie, zubereitet wird. Zahlreiche Hotels und Residenzen sowie ein modernes Kongressgebäude runden das Angebot der renommierten Tourismusdestination ab. 
Vorschläge für Sportler: segeln, windsurfen, schwimmen und andere Disziplinen wie mountainbiken, golfen, Tennis spielen, reiten oder klettern. Interessante kulturelle Besuche: die kleine Kirche San Vigilio am Yachthafen, die schöne Villa Brenzoni Guarienti, im frühen sechzehnten Jahrhundert gebaut, die Villa Albertini und ihre Kirche mit dem alten Kreuzweg.

 

Bardolino

Bardolino ist mit seinem Wein DOC verbunden und sehr geschätzt im In- und Ausland, Der malerische Ort liegt am östlichen Ufer des Gardasees, ein Fischerdorf damals ein attraktives Urlaubsziel heute. 
Die Reste der Scaliger Mauern mit seinen massiven Türmen, Spuren des alten Schlosses, die eleganten Paläste und schönen Kirchen San Severo und San Zeno, zeugen noch heute von der Präsenz von Kaisern, Mönchen und adligen Familien. 

Bardolino und Cisano am See, Calmasino in den Hügeln, stellen viele neue Einrichtungen und Campingplätze zur Verfügung. Ein Spaziergang an der Seepromenade entlang, durch die engen Gassen des Zentrums, die lokalen und eleganten Geschäften besuchend, die Zeit genießen, während Olivenbäumen, Zypressen, Oleander und Reben durch das milde Klima begünstigt gedeihen. 
Seine Lage ist ideal für Wassersport, Mountainbike, Wanderungen und Triathlon, sein Wein und das gute Essen begehrt und berühmt. Alle Restaurants, im Ort oder im Hinterland, bieten traditionell typische Produkte an
Genießen Sie Bardolino.

 

Lazise

Lazise, ein renommierter Urlaubsort am Ostufer des Gardasees, wird durch seine faszinierende Geschichte die ihren Ursprung in der fernen Vergangenheit hat, interessant. 
Sein Name, lateinisch "Iacus", ein Dorf am See, wurde durch den Fund von Überresten eines großen Dorfes aus Pfahlbauten aus der Jungsteinzeit im Weiler von Pacengo, bestätigt. Lazise wird von der eindrucksvollen Rocca Scaligera beherrscht und von einem Ring aus Türmen, die das historische Zentrum mit eleganten Restaurants und Kunsthandwerksläden umgeben. Mittelalterliche Gassen, der alte Fischerhafen und die Seepromenade und  das berühmte Zollhaus, ein Gebäude aus der venezianischen Herrschaft, die hier eine kleine Flotte von Booten zur Verkehrskontrolle gehalten hatte, machen dieses Dorf zu etwas Besonderem. Eine Vergangenheit, die von einigen Schiffswracks bezeugt wird, die auf dem Grund des Sees liegen, von der Kirche St. Nikolaus mit ihren  schönen Fresken aus dem vierzehnten Jahrhundert und der antiken Madonnenstatur aus dem 2.Jahundert. Lazise ausgestattet mit komfortablen Hotels und Campingplätzen, ist eines der beliebtesten Reiseziele für Touristen. Das touristische Angebot wird durch Sport- und Freizeiteinrichtungen, wichtige Musikveranstaltungen und durch eine ausgezeichnete Küche, die auf hervorragenden lokalen Produkten wie Öl, Wein und Fisch aus dem See basiert, vervollständigt. 

 

Castelletto di Brenzone

Das kleine touristische Dorf Castelletto ist die größte Fraktion in der Gemeinde Brenzone.
Das Dorf entwickelt sich teilweise entlang des Seeufers am Ufer des Sees, und teilweise in Richtung des Berges, wo die alten zwei oder dreistöckigen Häuser die mittelalterlichen gepflasterten Straßen zwischen alten Gesichtern und privaten Höfen flankieren.
Dieser Teil des Landes ist ziemlich eindrucksvoll und der Hauptausgangspunkt zu den Pfaden des Monte Baldo.
Nehmen Sie Wege, die in den vergangenen Jahrhunderten von Bauern und Waldarbeitern angelegt wurden, zu Fuß oder mit dem Mountainbike.
Diese angenehmen Ausflüge zwischen Olivenbäumen und unberührter Natur sind nicht besonders schwierig und bieten einen herrlichen Panoramablick auf den Gardasee.
Entlang des Seeufers bietet Castelletto Spazierwege, Hotels, Apartments, Lebensmittelgeschäfte, Bars, Restaurants und Pizzerien.
Besuchen Sie auch die sehenswerte Bezirke Biaza und Fasor.

 

Peschiera del Garda

Die Stadtfestung Peschiera, in Form eines Pentagon gebaut, ist ein Juwel der Architektur, Kunst und Kultur am südlichen Ende der „Riviera der Oliven“. Das „Centro“ wie es in prähistorischen Zeiten genannt wurde, , war eine wichtige Kreuzung zwischen den Alpen und der Po-Ebene, Venetien und der Lombardei.  Der Name geht auf die Langobardenzeit zurück, als der Reichtum der Gewässer das lateinische Toponym Arilica in Piscaria veränderte. Erstes langobardisches Gebiet, dann die Domäne von Scaligeri und Visconti, nimmt Peschiera del Garda erst mit der Serenissima Republik Venedig seine charakteristische städtebauliche Form an. 
In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts entdeckten Architektengruppen wichtige städtebauliche Arbeiten, wie die Festung und die imposanten fünfeckigen Mauern. Heute sind in den Stadtmauern und Gassen des historischen Zentrums Geschäfte, Hotels und gute Restaurants zu finden, die den Gaumen der Touristen mit Gerichten der kulinarischen Tradition des Gardasees erfreuen und mit dem ausgezeichneten Lugana Doc, dem in dieser Gegend erzeugten Weißwein, genossen werden können. Während des Sommers wird das Fortezza zum Sitz von renommierten kulturellen Veranstaltungen, Konzerten und Theateraufführungen.
Am Ortseingang gibt es Docks und Einrichtungen für Sportarten wie Motorbootfahren und Wasserski, Radfahrer können den Weg von Peschiera nach Mantua nehmen und das Heiligtum der Madonna del Frassino bewundern.

 

Valeggio sul Mincio

An der Grenze zwischen Lombardei und Venetien im Süden des Gardasees liegt der Mincio-Valeggio im natürlichen Amphitheater der Morenischen Hügel entlang der Poebene.
Oben auf dem Hügel dominiert die Burg Scaligero das Land und das Mincio-Tal mit ihren drei Türmen. Von seinem ältesten Teil, der durch ein Erdbeben im Jahr 1117 niedergebrannt wurde, bleibt nur noch der Tonda-Turm, ein einzigartiges Hufeisen-Bauwerk. Er hatte drei Zugbrücken, von denen nur eine verschont blieb.
Im historischen Zentrum von Valeggio befinden sich: der neoklassizistische Palazzo Guarienti, in dem Napoleon Bonaparte 1796 wohnte, und die prächtige Villa Maffei Sigurtà, die 1859 Sitz des österreichischen Kaisers Franz Joseph war. Auf der Rückseite der Villa erstreckt sich der Park Giardino Sigurtà, ein botanischer und landschaftlicher Bereich, der als einer der schönsten Gartenparks der Welt gilt. Einst strategisch wichtiger Wendepunkt Mincio verdankt Borghetto seinen Charme der harmonischen Beziehung zwischen Geschichte und Natur und ist eines der beliebtesten Ausflugsziele des "Die schönsten Borghi-Clubs Italiens". Die mittelalterliche Atmosphäre wird von den Felsen der Ponte Visconteo hervorgehoben, die im Jahr 1393 von dem Herzog Gian Galeazzo Visconti gebaut wurde.

 

Riva del Garda


Riva del Garda und seine Umgebung sind so reich an Oliven-, Zitronen- und Palmenbäumen, dass man sich fast wie am Meer vorkommt, aber die Berge, die es umgeben, erinnern uns daran, dass wir nicht weit von den Dolomiten des Trentino entfernt sind. Zunächst sollte man die Rocca di Riva besuchen, in der sich das Alto-Garda-Museum befindet. Die Rocca stammt aus dem Jahr 1124 und beherbergt Artefakte aus prähistorischer Zeit, dem Mittelalter und der heutigen Zeit.
Nach dem Rundgang durch die Altstadt mit ihren Gebäuden im lombardisch-venezianischen Stil erreichen Sie den 34 m hohen Apponale-Turm auf der Piazza 3 Novembre, dem Herzen der Stadt, und besteigen ihn. Ein weiteres charakteristisches Gebiet von Riva ist das Marokko-Viertel, wo man sehr malerische Ausblicke findet. Wer neben der Kultur auch sportlich aktiv sein möchte, kann auf dem See segeln und surfen, in der Umgebung wandern, mountainbiken, klettern, Klettersteige und Canyoning betreiben: Riva del Garda ist ein wahres Freiluft-Fitnessstudio. Eine weitere Attraktion der Gegend ist der Varone-Wasserfall mit dem Parco Grotta Cascata Varone (Höhlenpark des Varone-Wasserfalls), ein Ziel für viele Touristen wegen des eindrucksvollen Sprungs von etwa 100 Metern des Magnone-Bachs, der vom Wasser des Tenno-Sees gespeist wird.

 

Torbole

Torbole, ein charakteristisches historisches Dorf mit Häusern, die wie ein Amphitheater am Golf des Gardasees angeordnet sind, fasziniert seine zahlreichen Besucher. Der malerischste Teil von Torbole hat noch das ursprüngliche Aussehen des ehemaligen Fischer- und Walddorfes bewahrt. Wir empfehlen einen Spaziergang durch die schöne Altstadt, bei dem Sie sich von den malerischen Ausblicken und Winkeln, dem kleinen Hafen mit den charakteristischen Gebäuden der Vecchia Dogana (15. Jahrhundert) und der Casa Breust, dem zentralen Platz und dem kleinen Haus Dazio verzaubern lassen können. Selbst Goethe war während seiner Italienreise zwischen 1786 und 1788 von Torbole besonders fasziniert. Dank des konstanten Windes und des Verbots von Schnellbooten hat sich Torbole zu einem international bedeutenden Segel- und Surfzentrum entwickelt, einem wahren Paradies für Wassersportler. Wanderer, Kletterer und Mountainbiker finden hier ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Torbole ist auch der Ausgangspunkt für eine der schönsten Wanderungen der Gegend, die durch das Santa-Lucia-Tal in Richtung Nago bis zum Fuß der Penede-Klippe führt.

 

Limone sul Garda

Das Dorf Limone liegt auf einem schmalen Landstreifen hinter hohen Felsen nördlich des Gardasees in der Lombardei. In der Vergangenheit war sie nur über die Berge oder den See erreichbar und stützte ihre Wirtschaft auf den Fischfang und den Anbau von Oliven und Zitronen (sie ist der nördlichste Ort, an dem Zitrusfrüchte zu finden sind). Noch heute finden sich Spuren dieser Landwirtschaft in den Säulen und Mauern der "Limonaie", den charakteristischen Gärten, in denen Zitronen angebaut werden, und im charakteristischen Fischerhafen. Heute ist Limone einer der belebtesten und am besten ausgestatteten Fremdenverkehrsorte am Gardasee, aber es ist ihm gelungen, den Charme einer kleinen Stadt mit einem malerischen historischen Zentrum aus alten Häusern, engen Gassen und kleinen Häfen zu bewahren, das von einer üppigen Natur umgeben ist, die unzählige Möglichkeiten für angenehme und entspannende Spaziergänge sowohl im Landesinneren als auch am See bietet. Eine Kuriosität: Einige Einwohner von Limone scheinen die Gabe des "Elixiers des langen Lebens" zu besitzen.

 

Tremosine

Tremosine ist ein Dorf, in dem der Charme der unberührten Natur den Geist besänftigt und das Leben einfach und friedlich im Rhythmus der Jahreszeiten verläuft. Ein Dorf, in dem Ferien magisch und unvergesslich werden! Die Gemeinde besteht aus achtzehn kleinen Weilern, die auf Hügeln von unvergleichlicher Schönheit liegen und das gesamte Gardaseegebiet überblicken. Die Strada della Forra (Schluchtenstraße) ist erstaunlich, mal in den Fels gehauen, mal über steile Klippen kragend, die einen staunen lassen. Bei ihrer Einweihung im Jahr 1913 nannte ein Korrespondent der Frankfurter Zeitung sie "die schönste Straße der Welt". In wenigen Minuten gelangt man von der Lebendigkeit der Gardesana-Riviera in die Ruhe der Hochebene, von deren Terrassen aus man den See überblickt und die Natur in ihrer ganzen Pracht erleben kann. Von der "Thrill Terrace", die 350 Meter über dem See schwebt, ist die Aussicht atemberaubend. Die natürliche Umgebung ist sicherlich der beste Aspekt; die Landschaften und Aussichten, die sich zwischen Bergen und Seen aufteilen, sind von seltener Schönheit. Hier können Sie Ruhe und Frieden finden, in Kontakt mit der Natur, Sport in der freien Natur treiben oder in aller Ruhe auf zahlreichen geschichtsträchtigen Wegen wandern. Sie werden alte, originelle und kuriose Traditionen entdecken. Entdecken Sie die Köstlichkeiten der einfachen, raffinierten Küche. Es gibt zahlreiche typische Restaurants und Agriturismo-Betriebe, die sich die typische Produktion und die Tradition auf die Fahnen geschrieben haben. Auch bei Tisch finden wir die Verflechtung von mediterranen und alpinen Aromen: vom Seefisch bis zum Bergwild, vom berühmten nativen Garda-Olivenöl extra bis zu den geschätzten schwarzen Trüffeln, von Weinen bis zu Käsen.

 

Campione

Campione del Garda liegt 74 Meter über dem Meeresspiegel auf einer kleinen Halbinsel: Es ist der einzige Ortsteil der Gemeinde Tremosine sul Garda, der direkt am See liegt und daher bei Wassersportlern und anderen Besuchern sehr beliebt ist. Der Name des Dorfes, der aus dem Lateinischen abgeleitet wurde und auch in Urkunden aus dem 12. Jahrhundert in der Form "Campillione" zu finden ist, bedeutet "kleines Feld" oder "Ackerfläche". Das Dorf befindet sich in einer besonderen Lage an der Mündung des Baches San Michele, in einer Schlucht, die in den felsigen Bruch eingekeilt ist. Im Laufe der Jahrhunderte erlebte das Dorf Phasen des Aufschwungs und des Niedergangs, je nach dem Erfolg der produktiven Tätigkeiten, die die soziale und städtische Besiedlung von Campione geprägt haben. 1807 zerstörte eine schwere Überschwemmung die alten Werkstätten und führte zur allmählichen Aufgabe von Campione, das daraufhin etwa ein Jahrhundert lang fast unbewohnt blieb. Erst 1896 errichteten Giangiacomo Feltrinelli und später Vittorio Olcese in dem Dorf eine Baumwollspinnerei und ein Arbeiterdorf mit Kirche, Theater, Internat und Geschäft, und das Dorf wurde mit den in der neuen Fabrik beschäftigten Familien neu besiedelt. Infolge der Wirtschaftskrise der 1970er Jahre erlebte Campione 1981 eine Phase der Vernachlässigung. Erst in jüngster Zeit erlebt das Dorf dank der Sanierungs- und Wiederherstellungsmaßnahmen zu touristischen Zwecken eine neue Phase. Dank der konstanten Winde finden in Campione sul Garda heute nationale und internationale Wettbewerbe im Segeln, Windsurfen und Kitesurfen statt, ein Sport, für den die Stadt besonders bekannt ist. Er beherbergt Wassersportschulen und verfügt über einen Badestrand.

 

Gargnano

Gargnano, eine weit ausgedehnte, aus 13 Ortsteilen bestehende Gemeinde, in einer zentralen Position im Inneren der lombardischen Gardaseeriviera, kann mit Fug und Recht als zwischen zwei Seen gelegene Gemeinde bezeichnet werden; der Hauptort und die Ortsteile Villa und Bogliaco liegen am Gardasee, und bieten eine typische Mittelmeerlandschaft an, während das Hinterland von Gargnano sich über die Hügel bis zum Valvestino-See, einem von den Bergen des gleichnamigen Tals eingefassten Fjord, erstreckt. So, wie die am See liegenden Ortsteile den romantischen Charme alter Fischerdörfer bewahrt haben, so atmet man die Vergangenheit auch in den kleinen Ortschaften in den Hügeln mit ihren von Gras besetzen Hängen, die einstmals die Grundlage der lokalen Wirtschaft in den Bergen darstellten und heute herrliche Ausblicke über den Gardasee und immer wieder neue Eindrücke lang zurückliegender Zeiten bieten. Gargnano wartet mit seinen prachtvollen Wohnpalästen, seinen alten Villen, seinen wertvollen sakralen Bauwerken und seinen Zitronengärten mit einer suggestiven, intimen Atmosphäre mit zahlreichen Zeugnissen aus der Geschichte und der Kunstgeschichte auf.Doch ist Gargnano auch das "Zentrum" des Segelsports auf dem Gardasee. In der Fraktion Bogliaco startet jeden September die renommierte internationale Regatta Centomiglia, die wichtigste der auf den italienischen Seen ausgetragenen Segelregatten.

 

Toscolano Maderno

Die Gemeinde Toscolano Maderno liegt am Delta des Wildbachs Toscolano in einer wunderschönen und sonnigen Lage und stellt eine wichtige historische und wirtschaftliche Realität an der Gardasee-Riviera dar. Die beiden Städte Toscolano und Maderno, die aus der römischen Antike stammen, sind von verschiedenen kommerziellen und touristischen Aktivitäten sowie von der Industrie geprägt. Man darf nämlich nicht vergessen, dass diese Orte die Wiege der italienischen Papierherstellung waren, die auch heute noch sehr aktiv ist; die Ruinen der alten Mühlen - von denen eine vor kurzem in ein Museum umgewandelt wurde - liegen im Valle delle Cartiere, einer der interessantesten Routen für Industriearchäologie in Norditalien. Dieser Teil der Riviera ist auch aus naturwissenschaftlicher Sicht ausgesprochen vorteilhaft und bietet dem Besucher unzählige Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten von Trekking über Reiten bis hin zu Golf.

 

Salò

Die kleine Stadt Salò, die am gleichnamigen, vor den Winden geschützten Golf liegt, wird dank ihrer zentralen Lage und ihrer Nähe zu den wichtigsten Verbindungsstraßen als ein Bezugspunkt für das gesamte Gebiet angesehen, hinsichtlich der angebotenen Dienstleistungen und ihren lebhaften wirtschaftlichen, administrativen und kommerziellen Aktivitäten.Doch hat Salò seine Berühmtheit vor allem der Tatsache zu verdanken, dass der Ort während der Vorherrschaft Venetiens Hauptstadt der " Magnifica Patria" und unter der sozialistischen italienischen Republik Sitz zahlreicher Ministerien der faschistischen Regierung war. Bei einem Bummel durch die elegante Altstadt, die mit ihren zahlreichen Geschäften und Boutiquen ausgezeichnete Gelegenheiten zum Shopping bietet, treffen wir mit eleganten Villen und Gebäuden immer wieder auf die Spuren dieser Vergangenheit. Die bekanntesten und wichtigsten dieser noblen Gebäude sind zweifellos der Palazzo della Magnifica Patria, der 1524 nach einem Plan von Sansovino gebaut und nach dem Erdbeben von 1901 wieder aufgebaut wurde, sowie der aus dem 15. Jh. stammende Dom im spätgotischen Baustil, der wertvolle Kunstschätze beherbergt.

 

Gardone

Gardone Riviera ist ein renommierter Ferien-, Kur- und Badeort und kann mit Fug und Recht als ein wahrer botanischer Garten bezeichnet werden, in dem sich die typische Vegetation des Gardasees mit mitteleuropäischer, mediterraner und subtropischer Vegetation abwechselt. Die zahlreichen Parks und Gärten wechseln sich entlang des Seeufers mit eleganten historischen Villen ab, die seit Ende des 19. Jahrhunderts eine internationale Kundschaft beherbergen, die sich nach Entspannung, Raffinesse und Wohlbefinden sehnt. Gardone Riviera bietet seinen Besuchern ein besonderes Mikroklima, eine üppige Natur, eine elegante Atmosphäre und eine bezaubernde Seepromenade, die in der Sommersaison mit musikalischen und kulturellen Veranstaltungen belebt wird. Die Stadt ist berühmt für das Vittoriale degli Italiani, die monumentale Zitadelle, in der der Dichter Gabriele d'Annunzio lebte und die heute ein angesehenes Museum beherbergt. Nicht zu versäumen ist auch der botanische Garten Hruska, heute Andrè-Heller-Stiftung, mit Hunderten von Pflanzenarten aus den fünf Kontinenten, die auf einem zwischen Felsen und kleinen Seen verlaufenden Weg zu sehen sind. Kürzlich wurde die Stadt Gardone Riviera mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, einer internationalen Anerkennung, die an Orte vergeben wird, die sich durch den Schutz der Umwelt und der Landschaft, sauberes Wasser und effiziente touristische Dienstleistungen auszeichnen.

 

San Felice del Benaco

Das Gebiet von San Felice, Portese und Cisano stellt ein Moränenvorgebirge dar, das sich zwischen dem Golf von Salò und dem Golf von Manerba, durch den Croce-, Campagnolo- und Santa Caterina- Berg begrenzt, in den Gardasee schiebt. Am Fuß dieser Hügel weitet sich eine Art von Hochebene aus, die in bescheidenen Höhen abgestuft in Richtung See absteigt. Die seit ewiger Zeit mit den Naturkräften kämpfende Erde gewann und schuf diesen Erdzipfel des Hügellands, in einer sanften geographischen Stellung, die von den antiken Römern “Sinus Felix”, die glückliche Bucht, genannt wurde. Die Wurzeln der Ansiedlungen reichen sehr weit zurück. Es wurden nämlich Pfahlbauten und römische Grabsteine entdeckt und auch heute noch sind die Reste von mittelalterlichen Burgen zu sehen. Seit 1927 bilden San Felice, Portese und Cisano eine einzige Gemeinde. Der Ort befindet sich 35 km von Brescia und 55 km von Verona, dem Diözesesitz, entfernt.

 

Padenghe

Padenghe sul Garda liegt auf den Hügeln des Valtenesi in der Nähe des Sees. Das Gebiet erlaubt es, die Eigenschaften des Sees zu genießen und gleichzeitig das unmittelbare Hinterland mit seinen typischen Weinbergen und Olivenhainen zu nutzen. Das Schloss von Padenghe, eines der größten am See, hat seine soliden Mauern bewahrt und ist ein landschaftliches Detail, das dem Touristen auffällt, der das Konsortium Gardasee - Lombardei von Süden her betritt. Im Zentrum der Stadt steht der wunderbare Palazzo Barbieri, der heute Sitz der Gemeinde ist, und auch die Kirchen schaffen eine Atmosphäre mit wichtigen historischen Profilen und reicher Kultur. Padenghe ist die grüne Lunge der Valtenesi: Die Stadt ist berühmt für ihre zahlreichen Baumschulen, die jedes Jahr die Straßen des Zentrums im Rahmen der Veranstaltung Padenghe in Verde beleben.
 

 

Sirmione

Sirmione wurde von Künstlern und Dichtern aller Zeiten wegen seiner bezaubernden Atmosphäre und seiner natürlichen Schönheit ausgewählt und geliebt.
Sirmione empfängt Sie im Herzen des Gardasees mit dem Charme einer tausendjährigen Geschichte, dem Wohlbefinden seiner in ganz Europa bekannten Thermalbäder, dem Genuss einer einzigartigen Gastronomie und einer Tradition der herzlichen und lächelnden Gastfreundschaft. Die Halbinsel Sirmione, die seit der Antike geliebt und bewundert wird, erstreckt sich über 4 km im Herzen des Gardasees und war schon immer ein Wahrzeichen von Garda. Die Pfahlbausiedlungen, die "Grotte di Catullo" und das Schloss Scaligero zeugen von der Faszination, die dieser von Künstlern und Dichtern besungene Ort seit jeher ausübt. Die hochqualifizierten Hotelanlagen, die Vielfalt des touristischen Angebots, das Vorhandensein von Thermalwasser und die Wein- und Gastronomietradition, kombiniert mit der Schönheit des Ortes, machen Sirmione zu einem bezaubernden Urlaubsort. Die imposante Rocca Scaligera wurde zu Verteidigungszwecken erbaut: heute kann man vom Turm aus eine atemberaubende Aussicht genießen. Die wichtigsten Kirchen stammen aus der Zeit der Langobarden, während die lebendige Altstadt von engen, bezaubernden Gassen und Steinmauern geprägt ist, die dem Besucher romantische und stimmungsvolle Ausblicke bieten. Nicht verpassen sollte man die Passeggiata delle Muse (Musenweg), die von der Altstadt zum Lido delle Bionde führt: ein sehr angenehmer Weg, der entlang der Küste verläuft und zu einem der schönsten Strände des unteren Sees führt. Sirmione ist ein Synonym für Thermalbäder: das Thermalwasser von Sirmione ist seit der Antike für seine wohltuende Wirkung bekannt.

 

Desenzano

Desenzano del Garda ist eine dynamische und lebhafte Stadt, reich an Erinnerungen und Initiativen, die sich in den belebten Straßen des Zentrums überkreuzen. Dieser Ort ist das ideale Ziel für diejenigen, die einen zwischen Entspannung, Unterhaltung, Natur und Kultur perfekt ausgewogenen Urlaub verbringen möchten. Der Tourist wird alle Aktivitäten zu schätzen wissen: Von den Spaziergängen am See entlang bis zu den langen Steinstränden, vom Einkaufsbummel in den Straßen der Altstadt bis zum Nachtleben in den vielen unterschiedlichen, modernen Lokalen. Desenzano verfügt über ein abwechslungsreiches Angebot, das aufgrund seiner umfangreichen Auswahl an unterschiedlichen Unterkünften und des auf den Besucher maßgeschneiderten Service alle Urlaubswünsche erfüllen kann.

 

WOLLEN SIE IHREN URLAUB NOCH GRÜNER GESTALTEN? ENTDECKEN SIE, WO DIE GARDA GREEN CARD.

VIELE DIENSTLEISTUNGEN FÜR EINEN NOCH GRÜNEREN URLAUB


Free Wifi, Elektroautos, Elektrofahrräder, elektrische Ladestationen, Mittag und Abendessen zubereitet aus eigenen Bio-Beständen,und viele andere Dienstleistungen.

 

ENTDECKE DAS GARDA GREEN CARD

REISEIDEEN

Gardasee, L'Olivenöl und Vino

3Tage

Die Idee hinter dieser Reise ist, den Gardasee und die Ortschaft Bardolino am Morgen zu erreichen, um das Hotel in Besitz zu nehmen und vor allem das Velo oder zu Fuss die wichtigsten Produktionen des Lago di Garda.

Geschichte, Legenden und Aromen

6Tage

Die Idee dieser Reise ist ein Sprung in die Geschichte der 1300-1400 Italiener, zwischen den Burgen Veneziane und Castelli Medioevali, die von Süden nach Norden den grössten See Italiens in einer schützenden Umarmung singen. Die gleiche Umarmung und der gleiche Schutz sind traditionellen Produktionen und Erzeugnissen vorbehalten.

Flucht an den See

3Tage

Der Gardasee, ideal auch  für nur einen 2-täglichen Ausflug;  die Romantik der alten Schloesser und Burgen, den Duft von typischen Aromen, herrliche Buchten und weite Strände genießen.

Info und Kontakte

Kontakt

Felder mit * sind Pflichtfelder.


Mit einem Klick auf 'Senden' akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. (Read)